Höhentröge


"Höhentröge sind hochreichende Druckgebilde tiefen Potentials und stellen eine zyklonale Ausbuchtung in der Höhenströmung dar. Auf der Trogvorderseite kommt es häufig zu Zyklogenesen. Ursache hierfür sind Höhendivergenzen, die aus der horizontalen Windscherung in der Höhenströmung resultieren."

 

Anhand ihrer Achsenneigung werden Höhentröge in der synoptischen Meteorologie zwischen positiv, neutral und negativ geneigten Trögen unterschieden. Die Trogachsen lassen sich übrigens im Bereich der stärksten zyklonalen Isohypsenkrümmung analysieren. Gleichzeitig ist hier die maximale positive Vorticity (Krümmungsvorticity) anzutreffen. Positiv und negativ geneigte Tröge weisen in der Regel eine wesentlich geringere Dynamik auf als negativ geneigte Tröge. Daher wird im Folgenden nur der negativ geneigte Trog abgehandelt.



© Welt der Synoptik | Autor: Denny Karran